Christiane Lammers-Fecker

Ergotherapie in der Psychiatrie

Ergotherapie in der Psychiatrie bietet Betroffenen aller Altersstufen die Möglichkeit, durch die Erkrankung verloren gegangene Fähigkeiten, wiederzuerlangen.

Welche Krankheitsbilder werden behandelt?

  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Schizophrenien und Psychosen
  • Dementielle Syndrome
  • Bei hirnorganischem Psychosyndrom
  • Störungen bei Alkohol, Medikamenten- und Drogensucht

Ziele der Ergotherapie in der Psychiatrie

Entwicklung, Verbesserung und der Erhalt von
  • Psychischen Grundleistungsfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, Flexibilität und Selbstständigkeit in der Tagesstrukturierung
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Förderung von situationsgerechtem Verhalten, sozioemotionalen Kompetenzen und Interaktionsfähigkeit
  • Realitätsbezogenheit von Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Förderung von psychischer Stabilität und Selbstvertrauen
  • Eigenständige Lebensführung und Grundarbeitsfähigkeit

Therapiemethoden

  • Verhaltenstherapeutische Maßnahmen
  • Einsatz ausgewählter handwerklicher Techniken
  • Übungen aus dem lebenspraktischen- und Freizeitbereich
  • Training von alltagspraktischen Fertigkeiten
Praxis für Ergotherapie & klinische Lerntherapie | Friedastraße 17 | 81479 München-Solln | Tel. 089 79893923 | Fax. 089 72779251
@ 2015 Christiane Lammers-Fecker. Alle Rechte vorbehalten.